Ein blaues Auge

Corona macht auch vor der Poli­tik nicht halt – nach lan­ger Zeit ist nun ein gere­gel­ter Rats­be­trieb wie­der mög­lich. Der Grosse Gemein­de­rat von Oster­mun­di­gen tagt gleich zwei­mal. Am Mitt­woch, 24. Juni und Don­ners­tag, 25. Juni fin­den die bei­den Sit­zun­gen im Zen­trum Gut­hirt statt. Dort ist auch genü­gend Platz für die 40 Mit­glie­der des GGR und die 7 Gemein­de­räte. Die Sit­zung fin­det lei­der – aus Sicher­heits­grün­den – unter Aus­schluss der Öffent­lich­keit statt.

Ein blaues Auge? Auf den ers­ten Blick scheint die Jah­res­rech­nung 2019 wun­der­ba­rer­weise mit einem Ertrags­über­schuss von rund CHF 1.35 Mio. erfreu­lich zu sein – ent­ge­gen dem ursprüng­lich bud­ge­tier­ten Auf­wand­über­schuss von CHF 1.73 Mio. Aber das gute Ergeb­nis basiert in ers­ter Linie auf hohen Steu­er­ein­nah­men von Juris­ti­schen Per­so­nen. Es han­delt sich dabei um vier orts­an­säs­sige Fir­men, wel­che uns die­ses gute Ergeb­nis beschert haben. Der Steu­er­er­trag bei den Natür­li­chen Per­so­nen liegt knapp unter­halb des Bud­gets.

So schön das Ergeb­nis auch ist, es wird uns aber keine „Luft­sprünge“ erlau­ben. Die Abhän­gig­keit von weni­gen Juris­ti­schen Per­so­nen gibt uns keine Garan­tien für die Zukunft. Im Wei­te­ren wird sich der finan­zi­elle Scha­den, wel­cher durch die Pan­de­mie ent­stan­den ist, erst in den kom­men­den Jah­ren zei­gen. Die EVP/CVP-Fraktion wird sich des­halb auch in Zukunft für eine aus­ge­wo­gene Finanz­po­li­tik ein­set­zen.

Wei­tere Schwer­punkte der kom­men­den Sit­zung des Gros­sen Gemein­de­ra­tes betref­fen die Fami­li­en­po­li­tik - ein gros­ses Anlie­gen der EVP/CVP-Fraktion. Sowohl die Ent­wick­lung im Bereich der gemein­de­ei­ge­nen Kin­der­ta­ges­stätte wie auch das Ange­bot der Feri­en­in­sel wer­den von der EVP/CVP-Fraktion unter­stützt. Zum total­re­vi­dier­ten Regle­ment über die fami­li­en­er­gän­zende Kin­der­be­treu­ung haben wir dem Gemein­de­rat wich­tige Inputs vor­ge­legt. Die Feri­en­in­sel – bis­her als Pro­jekt geführt – soll nun in ein Rege­l­an­ge­bot über­führt wer­den. Eltern mit schul­pflich­ti­gen Kin­dern müs­sen sich dar­auf ver­las­sen kön­nen, dass jedes Jahr ein Ange­bot zur Betreu­ung in den Ferien besteht. Die EVP/CVP-Fraktion unter­stützt diese Über­füh­rung und damit eine fami­li­en­freund­li­che Gemein­de­po­li­tik.

San­dra Löhrer-Marti, CVP, GGR Mit­glied der EVP/CVP-Fraktion