JA zur Konzernverantwortungsinitiative (KOVI)

Das Ziel der Kon­zern­ver­ant­wor­tungs­in­itia­tive, über wel­che wir am 29. Novem­ber 2020 abstim­men wer­den, könnte man in fol­gen­den Satz klei­den:

„Was mei­nen Liebs­ten nicht pas­sie­ren soll, das soll auch den unbe­kann­ten Men­schen in ande­ren Län­dern nicht zustos­sen.“

Pro­fit auf Kos­ten der Men­schen und der Umwelt zu machen, das hat einen üblen Nach­ge­schmack. Des­halb gilt auch da: „Aus Lei­den­schaft für Mensch und Umwelt“, nicht nur vor mei­ner Haus­tür, son­dern auch dort, wo ich die Men­schen nicht mit Namen kenne.

Viel­leicht schleicht sich da und dort doch die Frage ein: „Bringt das wirk­lich etwas?“ Fol­gende Aus­sage aus der Bibel ermu­tigt uns alle, den­noch dran zu blei­ben:

„Sprich für die Armen und Schwa­chen, nimm sie in Schutz und ver­hilf ihnen zu ihrem Recht!“ (die Bibel/Sprüche 31,9)

Ste­hen wir also ZUSAM­MEN für die­je­ni­gen Men­schen ein, wel­che keine Stimme haben.

Des­halb stimme ich JA am 29. Novem­ber 2020.

 

Myriam Zür­cher, im Gros­sen Gemein­de­rat und im Vor­stand für die EVP Oster­mun­dige