Parlamentssitzung vom 23. September 2021

Heute bin ich einer­seits freu­dig und ande­rer­seits auch etwas trau­rig zu mei­ner zweit­letz­ten GGR-Sitzung gekom­men.

 

Über 11 Jahre habe ich mich für die Men­schen in Oster­mun­di­gen in der EVP ein­ge­setzt. 
Heute aber stand auf der Trak­tan­den­liste das Geschäft Num­mer 2454 «Ersatz­wahl». 
Es war keine grosse Sache: „Sil­via Fels wird für die geleis­tete Arbeit der beste Dank aus­ge­spro­chen.“ - und schon ging es wei­ter mit den ande­ren weit wich­ti­ge­ren Geschäf­ten. 

 

  • Besol­dungs­sys­tem

Der Grosse Gemein­de­rat hat ein­stim­mig dem neuen Besol­dungs­sys­tem zuge­stimmt. Die Unter­la­gen kamen mit über 150 Sei­ten und sehr detail­liert daher. Ein gros­ses Zei­chen für die Mit­ar­bei­ten­den der Gemeinde Oster­mun­di­gen wurde gesetzt. Nicht dass wir es ein­fach so durch­ge­winkt hät­ten, es gab da schon die eine oder andere Frage im Vor­feld bei der GPK, zum Bei­spiel was die Fusion angeht oder auch das enorme Tempo, wel­ches der Gemein­de­rat da vor­ge­legt hat. Aber schluss­end­lich haben alle Par­teien ein JA dahin­ter gesetzt.

 

  • Schul­an­lage Rothus

Durch alle Par­teien hin­durch wurde die sehr gute Prä­sen­ta­tion der Schul­an­lage, die im Rothus gebaut wer­den soll, gelobt. Die hoch geschützte Anlage soll wie­der in Betrieb genom­men und erwei­tert wer­den. Bil­lig wird das nicht. Bereits der Pro­jek­tie­rungs­kre­dit beläuft sich auf über 1.7 Mil­lio­nen Fran­ken, was unge­fähr 10% der Gesamt­kos­ten aus­macht. In Anbe­tracht der vie­len Fami­lien, die nach Oster­mun­di­gen zie­hen, ist es aber wich­tig, gerade bei den Kin­der­gär­ten und Schu­len zu inves­tie­ren.
Für die Christophorus-Schule wurde glück­li­cher­weise eben­falls eine gute Lösung gefun­den.

 

  • Tram Bern oder Per­so­nen­un­ter­füh­rung Nord

Die Gemeinde Oster­mun­di­gen, die SBB und der Kan­ton Bern span­nen zusam­men. In den nächs­ten Jah­ren wer­den ver­schie­dene Pro­jekte um den Bahn­hof Oster­mun­di­gen umge­setzt. Ja, und end­lich soll auch behin­der­ten­ge­recht aus­ge­baut wer­den. Bis 2024 hat man noch Zeit und wenn alles gut läuft, wer­den wir es grad knapp noch schaf­fen. Geplant ist in einem ers­ten Schritt eine Per­so­nen­un­ter­füh­rung von der Post­strasse bis zum Scher­men­weg. Eine wich­tige Durch­gän­gig­keit der bei­den Quar­tiere und der Zugang zum Bahn­hof für Fuss­gän­ge­rin­nen und Fuss­gän­ger. Oster­mun­di­gen muss sich zusam­men mit der SBB an den Aus­bau­kos­ten betei­li­gen. Hier­für haben wir einen Inves­ti­ti­ons­kre­dit gespro­chen in der Höhe von 1.6 Mil­lio­nen Fran­ken. Auch der Kan­ton betei­ligt sich an den Kos­ten.

 

Nach eini­gen Infor­ma­tio­nen des Gemein­de­prä­si­den­ten und einer Ehrung und Ein­la­dung zum Apero, ist die Sit­zung zu Ende gegan­gen. Ich glaube, so ein­mü­tig waren wir in all den Jah­ren nicht. Alle Geschäfte sind ein­stim­mig über die Bühne gegan­gen.

 

Ganz herz­lich möchte ich mich bei allen EVP-Wählerinnen und -Wäh­lern und allen Freun­den, die mich gewählt haben, bedan­ken für das Ver­trauen und die Treue in den letz­ten 11 Jah­ren. Ich werde mich beruf­lich noch ein­mal ver­än­dern und mich einem neuen Pro­jekt wid­men. Ich freue mich, wenn Sie mich im FUSS und FIT der etwas ande­ren Fuss­pflege an der Alpen­strasse 2 in Oster­mun­di­gen besu­chen kom­men. Tag der offe­nen Türe ist am 30. Okto­ber 21 von 11 – 16h mit Apero.

Got­tes rei­chen Segen.

Sil­via Fels, Mit­glied GGR