Listenverbindungen zur Stärkung der politischen Mitte

BDP, EVP/CVP und GLP gehen bei den Wah­len vom 25. Sep­tem­ber für den Gemein­de­rat und den Gros­sen Gemein­de­rat Lis­ten­ver­bin­dun­gen ein. Damit wol­len die vier Par­teien die Kräfte in der Mitte bün­deln und stär­ken.

Gemein­de­ent­wick­lung, Finan­zen, Sozi­al­po­li­tik: Das sind nur drei von vie­len gros­sen Her­aus­for­de­run­gen, wel­che unsere Behör­den in den nächs­ten vier Jah­ren zu bewäl­ti­gen haben. Die Erfah­run­gen der ver­gan­ge­nen Jahre zei­gen, dass ideo­lo­gisch oder par­tei­po­li­tisch moti­vierte Hal­tun­gen kaum zu mehr­heits­fä­hi­gen Lösun­gen füh­ren. Dazu braucht es viel­mehr Frauen und Män­ner, die sich sach- und lösungs­ori­en­tiert enga­gie­ren. Diese Frauen und Män­ner kan­di­die­ren auf den Lis­ten von BDP, EVP/CVP und GLP. Sie ver­die­nen Ihre Unter­stüt­zung. Die Vor­stände von BDP, CVP, EVP und GLP